Schacheröffnungen - Halboffene Spiele

1.e4 c5, 1.e4 e6, 1.e4 c6, 1.e4 d6, 1.e4 e5, 1.e4 Sf6

Im Schach sind die halboffenen Spiele alle Eröffnungsvarianten, bei denen Schwarz auf 1.e2-e4 nicht mit e7-e5 antwortet. Der Begriff halboffen hat nichts mit den entstehenden Stellungstypen zu tun, sondern ist einfach eine historische Klassifikation.

Im 19. Jahrhundert war 1.e4 e5 mit Abstand die beliebteste Eröffnung. Im Verlaufe des 20. Jahrhunderts gewannen die halboffenen Spiele dann enorm an Popularität. Sizilianisch (1.e4 c5) ist heute zur häufigsten Antwort auf den Doppelschritt des weissen Königsbauern geworden.

In den folgenden Diagrammen können Sie mit der Taste in die Grundstellung gelangen und von dort mit den Pfeiltasten und die Eröffnungszüge vor und zurück spielen.

Tippen Sie nachfolgend auf die Titel der Eröffnungen, um detailliertere Informationen zu erhalten

Sizilianisch: 1.e4 c5

Sizilianisch ist mit Abstand die beliebteste Verteidigung gegen 1.e4. Schwarz wehrt sich gegen 2.d2-d4. Das folgende asymmetrische Zentrum führt zu gehaltvollen Partien mit Chancen für beide Seiten. Sizilianisch unterteilt sich in viele große Untersysteme, die meist tief analysiert sind.

Französisch: 1.e4 e6

Mit der französischen Verteidigung bereitet Schwarz den Gegenstoss 2.... d7-d5 im Zentrum vor. Weiss stösst meist seinen e-Bauern weiter vor, was den schwarzen Königsflügel einschnürt und Angriffsperspektiven schafft. Schwarz erhält Chancen im Gegenangriff auf das weisse Zentrum und am Damenflügel.

Caro-Kann-Verteidigung: 1.e4 c6

Auch in der Caro-Kann-Verteidigung will Schwarz sofort 2... d7-d5 spielen. Der Zug 1... c6 sieht etwas langsam aus, hat jedoch den Vorteil, dass der Läufer auf c8 nicht eingesperrt wird. Caro-Kann gilt als sichere Verteidigung mit guten Entwicklungsmöglichkeiten.

Pirc-Verteidigung: 1.e4 d6 2.d4 Nf6 3.Nc3 g6

In der Pirc-Ufimzew-Verteidigung greift Schwarz den weissen e-Bauern mit seinem Springer an und stellt eigene Bauernvorstösse erst einmal zurück. Später erfolgen Gegenangriffe auf das weisse Vollzentrum mit ... c7-c5 oder ... e7-e5. Pirc hat auf Top-Ebene nicht den besten Ruf, weil der weisse Raumvorteil bei genauem Spiel einen kleinen dauerhaften Vorteil sichert. Im Vereinsschach ist es eine beliebte scharfe Eröffnung, mit der Schwarz gut auf Gewinn spielen kann.

Skandinavisch: 1.e4 d5

Schwarz will mit dem Gegenstoß sofort das Zentrum klären. Dabei nimmt er den frühen Ausflug der Dame beim Wiederschlagen auf d5 in Kauf. Weiss bekommt einen dauerhaften kleinen Vorteil, doch Schwarz hat einen einfachen Entwicklungsplan und kommt mit geringen Theoriekenntnissen aus.

Aljechin-Verteidigung: 1.e4 Nf6

Eine zweischneidige Verteidigung, die Weiss das Zentrum überlässt. Schwarz provoziert den Vorstoß des e-Bauern und hofft auf Gegenspiel durch Angriff gegen die vorgerückten weissen Bauern. Nicht ohne Gift, doch im Spitzenschach eher selten.