Schachtaktik - Der Abzugsangriff

Der Abzugsangriff ist eine besondere Form des Doppelangriffs. Eine Figur zieht und greift etwas an oder schlägt etwas. Gleichzeitig öffnet sie die Angriffslinie einer anderen Figur, die ihrerseits eine Drohung aufstellt. Nur eine Drohung kann pariert werden, meist gibt es Materialverlust.

Tutorial zum Abzugsangriff

Abzugsangriff mit offener Turmlinie

Die schwarze Dame wird in der offenen d-Linie verdeckt durch den Turm auf d1 bedroht. Es steht nur der weisse Läufer auf d2 zwischen ihnen. Weiss zieht diesen Läufer kraftvoll weg und demaskiert gleichzeitig den Angriff auf die Dame.

Wieder die offene Turmlinie, jetzt mit Springer

Hier stehen sich Dame und Turm in der offenen e-Linie gegenüber. Diese Gegenüberstellung ist für die Dame immer etwas leichtsinnig. Wenn man sie schon zulässt, muss man genau auf Abzugsangriffe achten.

Hier hat Schwarz nicht aufgepasst.

Eröffnungsfalle erobert wichtigsten Bauern

Wenn der Abzugsangriff auf eine gleichwertige Figur erfolgt, ist er nicht ganz so durchschlagend. Dennoch funktionert der Abzug, wenn die wegziehende Figur ihren angreifenden Kollegen gleichzeitig deckt und sich dann per Zurückschlagen wieder selbst aus der Schusslinie nimmt.

Mit dem schwarzen Trick in dieser Stellung wurden schon Hunderttausende von Bauern in der französischen Verteidigung gewonnen. Der vorgestossene Bauer auf e5 ist wichtig für Weiss, weil er die schwarze Stellung einengt und dem Springer das bequeme Feld f6 nimmt. Hier wird er einfach weggeklaut.

Bauerngewinn durch Abzugsangriff Dame gegen Dame

Der gleiche Trick wie vor: Der Abzug des Turms mit Bauerngewinn auf e5 demaskiert einen Angriff der Dame auf die gegnerische ungedeckte Dame. Schlägt Schwarz die weisse Dame, nimmt der hängende Turm zurück und ist wieder in Sicherheit.

Der vergiftete Bauer auf d4

Dieses Motiv ist in der Praxis richtig häufig, man sollte es im Schlaf beherrschen: Der weisse Bauer auf d4 ist nicht gedeckt, weil der Läufer auf d3 die Deckung durch die Dame auf d1 verstellt. Dieser kann jedoch mit Schach abziehen, der Bauer d4 darf keinesfalls geschlagen werden.

Springerabzug mit Zwischenschach

Hier passiert wieder ein Abzug auf eine ungedeckte gleichwertige Figur. Diesmal bringt sich der abziehende Springer mit einem Zwischenschach in Sicherheit, bevor Weiss die Dame zurückschlägt.

Dieses Motiv kommt jeden Tag tausendfach im Blitzschach vor, hier geschah es in der Partie Leonard Barden gegen Lenton, England 1961.

Der Abzugsangriff ist ein cleverer taktischer Trick, der Material gewinnt. Eine Figur verdeckt eine Angriffslinie zwischen zwei anderen Figuren. Sie zieht weg und stellt damit auf einen Schlag zwei Drohungen auf. Nur eine kann pariert werden.